Bundes-MMO DaWedÄmuB soll Lust auf Karriere in Behörden machen

Um den verbesserten Kuli zu bekommen, muss man eine Antrags-Quest innerhalb der Storymission "Planfeststellungsverfahren" abschließen (Pixabay.com - CC0 / Krissie)
Um den verbesserten Kuli zu bekommen, muss man eine Antrags-Quest innerhalb der Storymission "Planfeststellungsverfahren" abschließen (Pixabay.com - CC0 / Krissie)

Berlin: Große Hoffnungen verbinden sich mit dem neuen Bundes-MMO  DaWedÄmuB, möchte man doch endlich mehr junge Menschen für eine Karriere bei den Bundesbehörden begeistern.
Vorgestellt wird das Spiel auf der gamescom 2017 und kann dort auch Probe gespielt werden.  
Referatsleiter Johant Riedl dazu: "Nun hat der Beruf der Beamten in Behörden nicht den besten Ruf und das völlig zu Unrecht. Aber mit diesem Massen-Mehrspieler-Netz-Rollenspiel wollen wir auch junge Staatsbürger für diesen wichtigen Dienst motivieren".
Das Spiel befindet sich seit ca. 2003 in Entwicklung. Es hat bisher vier mal die Grafik-Engine und acht mal das komplette Texturen-Set gewechselt. Grund für die Verzögerung war ein nicht ordnungsgemäß eingereichter Antrag auf Bewilligung von zusätzlichen Charakterklassen. "Anlage B8 hatten wir nicht richtig ausgefüllt", so Riedel etwas zerknirscht. 

Das Gameplay: Anfangs gilt es, wie in jeden MMO, einen Charakter zu erstellen. Hier geben sich die Macher von DaWedÄmuB betont modern und voll im Zeitgeist. Man kann aus bis zu 48 Geschlechtern und 121 sexuellen Orientierungen auswählen.  So entscheiden wir uns für ein gerontophiles transbinäres Genderfluid. Der Beruf unseres Charakters ist Oberamtsrat, das ist später wichtig, um die richtigen Büromaterialien zu craften.
Nun geht es los. Unsere erste Quest wird gleich nach dem Betreten des virtuellen Büros aktiviert. "Koch erstmal Kaffee", lautete es da im Questlog. Wir können schon vorweg nehmen, mehr passiert erst mal auch nicht. Denn obwohl wir püktlich um 8 im Büro sind, wird erst ab 10:30 gearbeitet. Also heißt es warten, denn noch gibt es keine Funktion dies zu überspringen. "Wir hatten die Maßgabe, die Laufbahnen realitätsnah abzubilden", so Riedel

Dann, endlich, springt die Uhr auf halb elf und wir dürfen uns den ersten Antrag anschauen. Nachdem wir die 14 Seiten gelesen haben müssen wir in die virtuelle Hilfe-Datenbank schauen, denn auf Blatt 8A  Abschnitt 2 ist die Unterschrift des Ehepartners nicht gut zu lesen. Wir stempeln mit unseren Level-2-Stempel ein fettes "Abgelehnt" auf das Formular und bekommen unserer ersten Erfahrungspunkte. Diese dürfen wir sogleich ausgeben, um zum Beispiel bessere Kulis und Stempel craften zu können. Craften bedeutet in diesem Spiel übrigens Anträge ausfüllen und hoffen, dass man keinen Fehler gemacht hat. Der Bewilligungsbescheid ist gleichzeitig auch das Level-Up des Item.

Und so geht es weiter und immer weiter. Irgendwann später bekommen wir einen neuen Posten zu geschasst, denn unser virtueller Schwager leitet das Landesfinanzamt. Das kann ja nur aufregend werden.
Das Spiel läuft auf aktuellen Rechnern butterweich und unterstützt Ocululus Rift und die HTC Vive. Man kann also auch virtuell in einer bundesdeutschen Provinz in die Welt der Amtsschimmel eintauchen. Genutzt wird die Unreal Engine in Version 4. Lt. Riedel wurden jahrelang Tapeten in allen Ämtern der Republik fotografiert, um möglichst realistische Texturen zu erhalten. Allein das soll über 2 Millionen Euro Entwicklungskosten verschlungen haben.

Level 14 Gear. Den Taschenrechner haben wir schon auf Item-Level 21 hochgezockt. (Pixabay.com - CC0 / krzys16)
Level 14 Gear. Den Taschenrechner haben wir schon auf Item-Level 21 hochgezockt. (Pixabay.com - CC0 / krzys16)

Aussichten: Man verbindet große Hoffnungen mit dem MMO, den schließlich wurden insgesamt knapp 51 Millionen Euro in die Entwicklung investiert.
Man hofft auf einen ähnlichen Effekt wie beim Spiel "Helicopter Mission" der Bundeswehr. Nachdem es raus kam, soll es tatsächlich mehr Bewerber auf die Stelle des Rettungspiloten gegeben haben, glaubt Riedel.  

Die Betaphase dauert nun bis zum Jahr 2019. So lange wurden die Mittel zur "Evaluierung der Spieleprogammstruktur und Ermittlung von Fehlern im Programmkonstrukt", so Betaphase auf Amtsdeutsch, bewilligt und frei gegeben. Danach soll das Spiel auf allen gängigen Plattformen freigegeben werden. Der Sommer 2019 wird also heiß, sollte es zu keinen weiteren Verzögerungen kommen.
(owe)