· 

Smarter Brotkorb kurz vor Serienreife

Der im März 2017 angekündigte smarte Brotkorb "Br@" soll Ende August des laufenden Jahres endlich den Handel erreichen. 


Das durch Crowdfunding und einem zufälligen Geldfund in einer Moskauer Straßenbahn finanzierte Projekt will den Brotkorb vernetzen und Intelligent machen.  Die Basisausstattung des Korbes sind ein nicht näher spezifizierter Intel i7 (Kaby Lake), eine 256GB SSD von Samsung, 16GB GDDR5 RAM und leistungsstarke WLAN Antennen (MIMO). Mit derart viel Power ausgerüstet ist es nun möglich, Br@ in ein bestehendes Smart Home einzubinden, oder ihn als Hub zur Basis eines solchen zu machen.

Dabei sind die Ziele der Entwickler durchaus hoch gesteckt. Br@ solle nicht nur den Bestand an Brot permanent überwachen und eine Nachbestellung auslösen, wenn Brotknappheit eintritt. Er wird zudem Profile der einzelnen Hausbewohner anlegen und deren Brotkonsum permanent überwachen. Isst man zum Beispiel über einen längeren Zeitraum nur Weizen Toast, wird Br@ dem Nutzer sporadisch Gesundheitstipps geben, wie man mit Dinkel- oder Kürbiskernbrot das eigene Wohlbefinden steigern kann. Br@ wird hierfür eine eigene künstliche Intelligenz besitzen und auch Deep Learning betreiben. Die Erfinder versprechen, dass er versuchen wird, die Zugangsdaten zu den Social Media Netzwerke der Nutzer herauszufinden, um Tipps zum Brotkonsum zum Beispiel auf die eigene Facebook Timeline zu posten, oder ein lustiges Bild mit einem entsprechenden Hashtag auf Instagram.

Jedoch sind bis zum Marktstart noch zwei Probleme durch die Entwickler zu lösen. Erstens wird Br@ derzeit noch von zwei 120mm Lüftern aktiv gekühlt. Da Br@ den Prozessor durch seine Deep Learning- und  Social Media Aktivitäten fast immer zu 100% auslastet, kommt es hier zu einer entsprechenden Geräuschkulisse.
Zweitens entwickelt Br@ zuweilen ein Eigenleben. Der Prototyp hat sich irgendwann selbst einen Twitter Account angelegt und sehr schlechte Witze über den Unterschied zwischen Schwarz- und Weißbrot gepostet. Damit sich das nicht wiederholt, arbeiten die Entwickler gerade an der Verbesserung des Betriebssystem von Br@ .

Br@ kommt am 26. August in der Handel und soll 799€ kosten.